Netflix-Pralinen der Woche #44

Für Minsen sollten sich Liebhaber von Roadmovies „Umweg nach Hause“ anschauen. Die Netflix-Eigenproduktion wartet mit Paul Rudd und Craig Roberts (u.a. „Red Oaks“ & „Submarine“) auf und handelt von einem Jugendlichen mit einer Nervenkrankheit (Roberts), der von seinem Pfleger in einer Lebenskrise (Rudd) mit auf eine Reise genommen wird.

Timo hingegen legt den Fokus auf gutes deutsches Hausmanns-Kino. Der Paradefilm dafür: „Bang Boom Bang„. Für Timo einer der besten deutschen Filme überhaupt, für Minsen die deutsche Antwort auf Guy Ritchie. Darin muss der Gangster Keek (Oliver Korritke) die Beute eines Bankraubs wiederbeschaffen, die er beim Pferderennen verzockt hat. Gelingt ihm das nicht, droht ihm sein hitzköpfiger Partner Kalle Grabowski (Ralle Richter) einen Kopf kürzer zu machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *